Über uns

ERVIK-

ЕВРОПЕЙСКО-РОССИЙСКОЕ ОБЩЕСТВО МЕЖДУНАРОДНОГО СОТРУДНИЧЕСТВА

EUROPÄISCH-RUSSISCHER VEREIN FÜR INTERNATIONALE KOOPERATION

EUROPEAN AND RUSSIAN ASSOCIATION OF INTERNATIONAL COOPERATION

 

 

ALLE UNTERLAGEN SIND DAS GEISTIGE EIGENTUM VON ERVIK-EUROPÄISCH-RUSSISCHER VEREIN FÜR INTERNATIONALE KOOPERATION, MAG. IRINA KOLJONEN. IHRE VERWENDUNG OHNE SCHRIFTLICHE ERLAUBNIS IST NICHT GESTATTET.

 

МАТЕРИАЛЫ, ОПУБЛИКОВАННЫЕ НА САЙТЕ, ЯВЛЯЮТСЯ СОБСТВЕННОСТЬЮ ОБЩЕСТВА. ПЕРЕПЕЧАТКА, ЧАСТИЧНОЕ ИЛИ ПОЛНОЕ ИСПОЛЬЗОВАНИЕ ЗАПРЕЩЕНЫ БЕЗ ПИСЬМЕННОГО РАЗРЕШЕНИЯ РУКОВОДИТЕЛЯ ОБЩЕСТВА.

ERVIK ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat die Zusammenarbeit zwischen Russland sowie Österreich und anderen europäischen Ländern zu vertiefen.

Europäisch-russischer Verein für internationale Kooperation ist eine international aktive - nichtstaatliche Organisation.  


Verein wurde in Dezember 2008 von Mag. Irina Koljonen gegründet.


 

Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, beabsichtigt, eine Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen Russland einerseits und Österreich
und anderen europäischen Ländern anderseits einzurichten. Auf dieser Basis sollen der Erfahrungsaustausch und die Beziehungen im Bereich Kultur und Wissenschaft vertieft werden. Es sollen Kontakte zwischen interessierten Organisationen, aber auch Privatpersonen aus den betroffenen Nationen und Staaten geknüpft werden. Ziel ist die Errichtung eines europäischen Netzwerks von Bildungs- und Kultureinrichtungen und gesellschaftlichen Organisationen für internationale Zusammenarbeit, um gemeinsam Tagungen, Konferenzen, Seminare, Konzerte, Festivals, Begegnungs- und Studienreisen sowie Austauschprogramme für Studenten, Schüler und Kinder zu organisieren. Weiters sollen Kenntnisse über Kultur, Traditionen und soziale Probleme Russlands und der EULänder auf akademischem Niveau verbreitet werden, wissenschaftliche und kulturelle Kooperationen zwischen österreichischen und russischen Institutionen gefördert werden.

 

Европейско-Российское Общество Международного сотрудничества


Общество основанно в декабре 2008 года Ириной Кольёнен


Не государственная общественная организация, чья деятельность не направлена на приобретение прибыли, предполагает работу между Россией и Австрией с одной стороны и другими европейскими странами с другой. На этой основе предполагается обмен опытом в области науки и культуры для укрепления и углубления отношений, популяризации русской культуры на международном уровне. Деятельность общества направлена на укрепление контактов между частными персонами и организациями России и стран европейского сообщества. Цель - создание европейской сети, объединяющей организации для совместной работы в области науки и культуры образования, для организации совместных заседаний, конференций, фестивалей, встреч учебных путешествий, обменных программ для студентов и школьников. Также целью является распространения информации о культуре, традициях, и социальных проблемах России и стран европейского союза, поддержка научного и культурного сотрудничества между российскими и австрийскими организациями, содействие в развитии толерантности.

 

2008, Moskau, Kreml-Empfang, N.Owen, I. Koljonen
2008, Moskau, Kreml-Empfang, N.Owen, I. Koljonen

Арх. Ирина Кольёнен  председатель общества

Dipl. Architekt Irina Koljonen Vereinvorsitzende-Chairperson

 

 

ÖSTERREICH-AUSTRIA

 

 

Dipl. Architektin, Kunstsammlerin, Kunstmalerin, Lyrikerin, Studium östereichische Geschichte (Fremdenführer- Ausbildung in Wirtschaftförderungsinstitut Wien), Kulturmanagement.

Geboren in Moskau, Russland. Architekturstudium in der Architekturhochschule in Moskau. Moscow Architectural Institute (State Academy) - MArchI ( Московский Архитектурный Институт (Государственная Академия) - МАрхИ) is located in Moscow, Russia.

Abschluss als Dipl. Architekt. Bis 1980 Arbeit als Architektin in Moskau und intensive Auseinandersetzung mit Malerei. Im Jahr 1980 Umzug nach Helsinki, Finnland. Arbeit als Architektin. Seit 1988 lebt und arbeitet sie in Wien.

 

Родилась в Москве. Закончила московский архитектурный интститут. Архитектор, художник, поэт . В 1980 вышла замуж за гражданина Финляндии и  переехала в Финляндию. Работала архитектором в архитектурном бюро. С 1988 живет в Австрии, в Вене. Работала архитектором в строительной фирме и архитектурных бюро. Закончила курс истории Австрии в институте экономического развития  Вены, курс - культурный менеджмент.

В декабря 2008 года основала общественную организацию

"Европейско-Российское Общество Международного сотрудничества"

Prof. Dr.phil. Peter Bachmaier Vizepräsident des Europäisch-Russischen Vereins für Internationale Kooperation

Osteuropahistoriker, Osteuropa-Experte, Historiker und Politologe, Studium in Graz, Belgrad und Moskau, 1972–2005 Mitarbeiter und Abteilungsleiter des Österreichischen Ost- und Südeuropainstituts, Lektor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Ausgewählte Publikationen: (Hrsg.), Nationalstaat und multikulturelle Gesellschaft. Die Minderheitenpolitik in Mittel-, Ost- und Südeuropa im Bereich des Bildungswesens, 1945–2002, Frankfurt a. M., 2003. (Hrsg. gemeinsam mit Beata Blehova), Der kulturelle Umbruch in Ostmitteleuropa. Der Transformationsprozeß und die Bildungs- und Kulturpolitik Tschechiens, der Slowakei, Polens und Ungarns im Kontext der internationalen Beziehungen, Frankfurt a. M., 2005 (= 2005 St. Pöltner Osteuropa-Studien, Nr. 3)

ОЛЬГА ШАЛАЕВА оперная певица OLGA SCHALAEWA Opernsängerin Olga Schalaewa, geboren in einer Musikerfamilie in Moskau, hat ihr Studium an der Staatlichen Hochschule für Bühnenkunst (heutzutage die Theaterakademie) in Moskau unter der Leitung von Prof. B.A.Pokrowskij (Gesangunterricht bei L.K.Kazanskaja) absolviert. Als Studentin des 3. Studienjahres bekam sie ein Engagement am Moskauer Kammermusiktheater (künstlerischer Gesamtleiter B.A.Pokrowskij); sie sang Madame Herz („Der Schauspieldirektor“), Zerline und Dona Anna („Don Giovanni“), Bastienne („Bastien und Bastienne“) von W.A.Mozart, Fanny („La cambiale di matrimonio“ von G.Rossini), die Podtotschina-Tochter („Die Nase“ von D.Schostakowitsch) u.v.a. Ihre Weltkarriere beginnt Olga Schalaewa in Wien mit einer Co-Produktion des Moskauer Kammermusiktheaters und der Wiener Kammeroper „Leben mit einem Idioten“ von A.Schnittke. Die Inszenierung findet großen Widerhall in der europäischen Presse, die der Sängerin nicht nur für ihre meisterhafte Leistung als Vokalistin, sondern auch für eine ungewöhnliche dramatische Interpretation der Rolle hohes Lob ausspricht. 1995 schließt Olga Schalaewa einen Vertrag mit der Staats- und der Volksoper Wien ab und übernimmt die Rolle der Ophelia in A.Thomas’ „Hamlet“. Der Auftritt bringt ihr viel Erfolg. Im selben Jahr debütiert sie am Bolschoi-Theater in der russischen Erstaufführung von G.Donizettis „Lucia di Lammermoor“ in der Titelrolle. Die Zusammenarbeit mit der Wiener Kammeroper wird fortgesetzt: Schalaewa singt dort Susanna („Figaros Hochzeit“ Mozart), Zerline („Don Giovanni“ Mozart), Fiametta („Boccaccio“ Suppe), Serpina („Die Magd als Herrin“ Pergolesi), Nina („Cherubino“ Massenet), Julia („Die seidene Leiter“ Rossini), Martha („Martha“ Flotow). 1996 – 2002 wird Olga Schalaewa als Solistin an der Staats- und der Volksoper angestellt. Ihr Repertoire wird durch folgende Rollen bereichert: Nannetta („Falstaff“ Verdi), Norina („Don Pasquale“ Donizetti), Musette („La Boheme“ Puccini), Adele („Die Fledermaus“ J.Strauß), Sonja („Der Zarewitsch“ Lehar). Zugleich nimmt die Sängerin an den Salzburger Festspielen teil, gastiert an der Komischen Oper Berlin, singt am Opernhaus Zürich, an der Oper Leipzig, am Teatro Comunale Di Bologna, im Herkulessaal München zusammen mit dem BR Symphonie Orchester. 2003 – 2006 nimmt Schalaewa am Glyndebourne Opera Festival teil. Unter der musikalischen Leitung von Wladimir Jurowskij singt sie in „Gianni Schicchi“ von Puccini (DVD-Aufnahme, Live-Übertragung aus dem Royal Albert Hall in London durch BBC Proms). Olga Schalaewa kann auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit bekannten Dirigenten und Regisseuren wie Sir Charles Maccerras, Wladimir Fedossejew, Christoph von Dohnanyi, Wladimir Jurowskij, Michail Jurowskij, Gabriele Ferro, Asher Fish, Simone Young, Ivor Bolton, Dietfried Bernet, Jan Latham-Koenig, Boris Pokrowskij, Joachim Freyer, Harry Kupfer, Lehnhoff, Robert Herzl u.a. zurückblicken. Opernhäuser: Salzburger Festspiele, A Wiener Staatsoper, A Wiener Volksoper, A Glyndebourne Festval, GB Opera Bastille, Paris, F Zürcher Opernhaus, CH Teatro Comunale di Bologna, I Tgeatro Comunale di Modena, I Leipzig er Oper, D Festspiele “Mozart in Schönbrunn”, Wien, A Wiener Kammeroper, A Moskauer Kammeroper München/Hewrkules Saal, D Bolschoi Teater, Moskau, R Konzerte und Liederabende in Japan, Canada, Deutschland, Frankreich, Australien, Spanien, Österreich

Советник по международным вопросам

 

Natasha Owen Honorary Consul General of the Russian Federation in Sakramento

Наташа Оуэн почётный Генеральный Консул Российской Федерации в Сакраменто (Калифорния)

 

VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA-

UNITED STATES OF AMERIKA

 

 

Наташа ОУЭН (США, Гавайи)

 

Наташа Оуэн родилась в 1952 году в Казахстане . Окончила Минский институт иностранных языков. Жила в Ташкенте, где работала переводчиком у президентов Академии наук Узбекистана. Преподавала французский язык. Работала на снеголавинной станции под Алма-Атой и на леднике «Богатырь» в Казахстане. На одной из конференций познакомилась со своим будущим супругом, выдающимся американским ученым астрономом – Тобиасом Оуэном. С 1989 года живёт в Гонолулу, штат Гавайи, США. Возглавив российскую общину на Гавайах, в 1998 году Наташа была удостоена должности - Почетный Генеральный консул Российской Федерации в штате Гавайи, США. Наташа Оуэн лауреат «Премии Профессия-жизнь» и председатель Совета директоров основанного ею Фонда «Дети России». Основная миссия Фонда – помощь российским детям, страдающим онкологическими заболеваниями

МУЗЫКАЛЬНЫЕ ПРОЕКТЫ, MUSIKPROJEKTEN

 

 

PROF. VICTORIA LOUKIANETZ

 

 

OPERNSÄNGERIN PROF. VICTORIA LOUKIANETZ

 

Victoria Loukianetz wurde in Kiev in der Ukraine geboren und begann schon mit fünf Jahren eine musikalische Ausbildung: sie nahm Klavierunterricht. Ihre Stimm-Ausbildung begann mit vierzehn Jahren und 1989 beendete sie erfolgreich ihr Studium am staatlichen Konservatorium von Kiev. Noch im selben Jahr begann sie ihre professionelle Karriere als Solistin an der Nationaloper Kiev mit der Marfa in Rimsky-Korsakovs "Die Zarenbraut". In derselben Partie debutierte sie 1993 am Bolshoi-Theater.

 

1990 errang sie den ersten Preis beim internationalen Sänger-Wettbewerb "Min-On" in Tokyo und beim internationalen "Mozart-Wettbewerb" in Wien, 1991 wurde ihr der erste Preis beim internationalen "Maria Callas - Wettbewerb" in Athen zuerkannt. Debuts in Italien, Frankreich, Portugal, Japan und Griechenland folgten.

 

1993 debütierte sie an der Wiener Staatsoper als Königin der Nacht in Mozarts "Zauberflöte", wo sie rasch zum Publikumsliebling avancierte und Mitglied bis 2000 blieb. An diesem Haus sang sie Rollen wie wie Gilda (Rigoletto), Violetta (La Traviata), Oscar (Ballo in maschera), Adina (L'Elisir d'amore), Linda di Chamounix, Lucia di Lammermoor, Elvira (I Puritani), Rosina (Il Barbiere di Siviglia), Ophèlie (Hamlet), Olympia (Les Contes d'Hoffmann), Musetta (La Bohème) sowie Berthe in einer Neuproduktion von Meyerbeers "Le Prophète" mit Placido Domingo und Agnes Baltsa.

 

1995 debütierte sie bei den Salzburger Festspielen als Violetta unter der Leitung von Riccardo Muti, was in ihrer Karriere den internationalen Durchbruch markierte. Seither gilt sie als führende Interpretin dieser Rolle aber auch des gesamten Belcanto-Repertoires.

 

Victoria Loukianetz ist regelmäßiger Gast an allen bedeutenden Opernhäusern und internationalen Festivals: Metropolitan Opera New York (La Traviata), Scala di Milano (Die Zauberflöte, Lucia die Lammermoor), Covent Garden London (La Traviata, Rigoletto, Il Corsaro), Opéra Bastille Paris (La Traviata), Salzburger Festspiele (La Traviata, Don Giovanni), Tokio (Licia di Lammermoor, La Traviata, L'Elisir d'amore, Ballo in maschera), Bayerische Staatsoper München (Il Barbiere di Siviglia), Hamburgische Staatsoper (L'Elisir d'amore), Deutsche Oper Berlin (Médée, Lucia di Lammermoor, La Traviata), Aaltotheater Essen (Ariadne auf Naxos), Grand Théâtre de Genève (Rigoletto), New Israeli Opera (La Traviata), Triest (Ginevra di Scozia), sowie Opéra Royal de Wallonie Liège (Don Pasquale, Rigoletto).

Zuletzt feierte sie Erfolge in der Mozart-Kantate unter Mo. N. Harnoncourt im Wiener Musikverein, als Rosaura in Wolf-Ferraris "La vedova scaltra" in der Opéra de Nice, als Bèrthe in Meyerbeers "Le Prophète" und als Violetta in "La Traviata" in Buenos Aires.

Bevorstehende Gastspiele inkludieren die Elettra in Mozarts "Idomeneo" an der Deutschen Oper in Berlin und die Marie in der Wiederaufnahme von Zimmermanns "Die Soldaten" im New National Theatre Tokio.

Victoria Loukianetz ist auch auf mehreren CDs (Mozarts "C-Moll-Messe" und Haydns "Nelson Messe", Mysliveceks "Abramo ed Isacco", Russische Opernarien) sowie auf DVD ("L'Elisir d'amore" in Tokio) dokumentiert.

 

 

http://www.victoria-loukianetz.com/

 

Екатерина Зотова-член правления    

 

Ekaterina Zotova-Vorstandmitglied

 

RUSSLAND-RUSSIA




 

EUROPÄISCH-RUSSISCHER VEREIN FÜR INTERNATIONALE KOOPERATION

 

Kontakt:

 

ÖSTERREICH AUSTRIA

 

1100 Wien 

http//: www.ervik-eu.org

ZVR-Zahl-630996062
ZVR-Zahl-630996062

Copyright © 2008-2014  ERVIK-Europäisch-Russischer Verein für Internationale Kooperation. Alle Rechte vorbehalten.

Konto:


Raiffeisen Wien/NÖ

Konto: 000-10-358.927, BLZ: 32000
BIC : RLNWATWW, IBAN : AT42 32000 000 1035 8927

СОБЫТИЯ В МИРЕ

INTERNATIONAL AFFAIRS

НАШИ НОВОСТИ

UNSERE NEUIGKEITEN

KULTURELLE VERANSTALTUNGEN

INFORMATION

Uniart Media World Peace Choral Festival
Uniart Media World Peace Choral Festival

НАШИ НОВОСТИ

UNSERE NEUIGKEITEN

KONZERT 17.12.2012


Cовместно с Центром оперного

пения Галины Вишневской

 

GOLDENE SEITE OPERNGESCHICHTE

MUSIKALICHE REISE VON EUROPA

NACH RUSSLAND

 

ЗОЛОТЫЕ СТРАНИЦЫ ОПЕРЕНОГО

ИСКУССТВА. МУЗЫКАЛЬНОЕ

ПУТЕШЕСТВИЕ ИЗ РОССИИ В ЕВРОПУ

 

PROGRAMM 2012

ТРЕТИЙ МЕЖДУНАРОДНЫЙ ФЕСТИВАЛЬ"МОЛОДЫЕ МУЗЫКАЛЬНЫЕ ЛАУРЕАТЫ"16.10-21.10, ВЕНА-ЗАЛЬЦБУРГ

 

Совместно с Фондом

Владимира Спивакова 

 

DAS DRITTES INTERNATIONALESFESTIVAL  "JUNGE MUSIKPREITRÄGER"

FESTIVAL dem

A. Skrjabin,C.Debussy

Jubiläumsjahr gewidmet

ФЕСТИВАЛЬ ПОСВЯЩЕНН

ЮБИЛЕЯМ А.СКРЯБИНА

и К. ДЕБЮССИ

16.10-21.10

WIEN-SALZBURG


ERÖFFNUNGSKONZERT

17.10.2012

ALTES RATHAUS

MOSKAU-PARIS-WIEN

MOСКВА-ПАРИЖ-ВЕНА

 

MUSIKALISCH-LITERARICHER ABEND

18.10.2012

RUSSISCHES KULTURINSTITUT

Музыкально литератургый вечер

"СКРЯБИН И ЕГО ВРЕМЯ" 

KONZERT

20.10.2012

SALZBURG

"MUSIKALICHEN NEUERER"

"МУЗЫКАЛЬНЫЕ НОВАТОРЫ"


A.SKRJABIN, C.DEBUSSY,

G.MAHLER A.SCHÖNBERG

 

 

INTERNATIONALE MUSIKER

&

JUNGE MUSIKPREISTRÄGER


JAHRESABSCHLUSSKONZERT

VON  BAROCK BIS ZUM JAZZ

 

AM 20. Dezember 2011, um 18.30

Altes Rathaus, Festsaal

1010 Wien, Wipplingerstrasse 8

KONZERT_20.Dez.2011 Altes Rathaus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 423.8 KB

ИЗУЧАЕМ КУЛЬТУРНОЕ

НАСЛЕДИЕ ЮНЕСКО.

LERNEN WIR KULTURELLE

ERBE UNESKO.

УЧЕБНОЕ ПОСОБИЕ

СОВМЕСТНО С ЕВРОШКОЛОЙ
СОВМЕСТНО С ЕВРОШКОЛОЙ

ПРЕДРОЖДЕСТВЕНСКИЙ

КОНЦЕРТ РУССКОЙ

ЦЕРКОВНОЙ МУЗЫКИ

WERBUNG

РЕКЛАМА

PROMOTION